Sonntag, 22. Februar 2015

Woodbadgeernennung beim Stammestag

Kurz nach dem Theaterprojekt „Winterferienlabor“, das ich als Vorsitzender des Jugendrings begleitet habe, und kurz vor Beginn meiner Vorstellungstermine in den Regionen hatte ich noch Zeit, einen Abstecher nach St. Meinolfus (Dortmund Wambel) zu machen, um meine Klötzchen in Empfang zu nehmen.

Das Glaubenszeugnis unseres Stammeskuraten Benny hatte dann auch indirekten Bezug zu meiner Woodbadgearbeit, die ich über Kindermitbestimmung im Sommerlager geschrieben hatte. Der Vergleich des Verzichts in der Fastenzeit mit dem bewussten Verzicht im Sommerlager, um mit einfachen Mitteln Herausforderungen zu bestehen, erinnerte mich an die Herausforderungen, die wir im Sommerlager 2013 in Colico am Comer See zu meistern hatten. Daran waren unsere Juffis  und auch wir  persönlich und als Gruppe gewachsen.

Bei strahlendem Sonnenschein ging unser Stammestag nach der Messe weiter mit der Stammesversammlung unterm Jurtendach, das wir noch kurz vor der Messe hinterm Pfarrheim aufgebaut hatten. Da Benny es sich nicht hatte nehmen lassen, von meiner bevorstehenden Kandidatur zu berichteten, gab es im Anschluss natürlich viel zu besprechen. Zwischendurch war Zeit für Mittagessen und pfadfinderische Workshops, die nicht nur den Kindern und Jugendlichen, sondern auch den Eltern zusagten.

Wirklich eine schöne Art, den Geburtstag von BP zu feiern.